Kantonale Volksinitiative: Axen vors Volk – Für Sicherheit ohne Luxustunnel

Axen vors Volk

Wie schon länger angekündigt, hat das überparteiliche Komitee «Axen vors Volk» am vergangenen Freitag die kantonale Volksinitiative «Axen vors Volk – Für Sicherheit ohne Luxustunnel» lanciert. Ziel der Initiative ist eine umfassende Sanierung der bestehenden Axen-Nationalstrasse mit dem Bau eines durchgehenden Radweges und mit einem Kurztunnel für die Umfahrung von Sisikon sowie die Verhinderung der geplanten neuen Axen-Nationalstrasse.

Seit Jahren engagiert sich das Komitee «Axen vors Volk», dem auch der VCS Schwyz angehört, gegen das geplante Nationalstrassen - Neubauprojekt am Axen. Der Bau des Morschacher- und Sisikonertunnels kostet 980 Millionen Franken. Weitere 240 Millionen Franken kostet die Sanierung der bestehenden Axenstrasse. Der Kanton Schwyz muss sich mit 62 Millionen Franken an diesen Kosten beteiligen. Zusätzlich wird Schwyz die heutige Axenstrasse übernehmen und für deren teuren Unterhalt selber aufkommen müssen.

Medienberichte

  • 26.10.2014  Axen Gegner befürchten Mehrverkehr, Neue Zuger Zeitung (PDF)

    Downloads

    • Unterschriftenblatt (28.2.2015)
    • Argumente
    • Medienmitteilung VCS Schwyz